FAQ

HĂ€ufige Fragen zu CBD-Öl

WÀhrend THC RauschzustÀnde verursacht, wirkt CBD nicht psychoaktiv. Die meisten Anwender verwenden es zur Entspannung & zur Steigerung des Wohlbefindens.

CBD-Tropfen besitzen kein psychoaktives THC und können daher gefahrenlos eingenommen werden. 

Um ein optimales Ergebnis erreichen zu können, sollte das Hanföl unter die Zunge getropft werden und dort fĂŒr einige Minuten verbleiben, danach sollten Sie es mit Wasser runterschlucken. FĂŒr die Tropfen-Anzahl gibt es keine pauschale Antwort. Beginne am Besten mit einem Tropfen und steigere dich langsam. 100 mg CBD kannst du ohne Probleme pro Tag einnehmen.

CBD ist legal, weil es nicht psychoaktiv wirkt. Der berauschende Stoff THC ist in diesen Produkten nicht oder nur zu einem sehr geringen Anteil enthalten (< 0,04%).

CBD fĂ€llt in Deutschland nicht unter das BetĂ€ubungsmittelgesetz, solange das gesetzlich vorgeschriebene Limit von 0,2 % THC nicht ĂŒberschritten wird. Daher kann man nach einer CBD-Einnahme problemlos Autofahren.

Als CB-1 Rezeptor wird der Cannabinoid-Rezeptor 1 im Gehirn bezeichnet, welcher ein Bestandteil des Endocannabinoid-Systems ist.

Solange das gesetzlich vorgeschriebene Limit von 0,2 % THC nicht ĂŒberschritten wird, ist CBD keine verbotene Substanz in Deutschland. Es fĂ€llt nicht unter das BetĂ€ubungsmittelgesetz.

Die Wirkungsdauer von CBD ist abhĂ€ngig von vielen verschiedenen Faktoren, zum Beispiel vom Stoffwechsel und Körpergewicht. Durchschnittlich dauert es bei einer sublingualen Einnahme 15 – 60 Minuten bis eine Wirkung zu spĂŒren ist

Cannabisöl und CBD wird vor allem im medizinischen Bereich gegen Schmerzen, wie Kopfschmerzen und Menstruationsbeschwerden, eingesetzt. Aber auch bei Krankheiten, wie Epilepsie, kann eine CBD-Behandlung durchaus hilfreich sein.

Die CBD-Öle sind von der Wirkung alle Ă€hnlich, solange diese nach den ĂŒblichen QualitĂ€tsnormen hergestellt werden. Unser Vorteil ist, dass wir nicht nur qualitativ, sondern auch preislich eines der besten Öle Deutschlands sind.

Bei CBD-Produkten bedeutet Vollspektrum, dass sie neben CBD auch alle anderen Cannabinoide beinhalten, die sich in der Hanfpflanze befinden.

Im Gegensatz zu THC wirkt CBD nicht psychoaktiv auf den Körper. CBD bietet hingegen viele positive Effekte durch seine beruhigende Wirkung.

Diese Nebenwirkungen kann CBD Öl verursachen: Trockener Mund, Niedrigerer Blutdruck & Appetitslosigkeit, in manchen FĂ€llen auch eine Steigerung des Appetits. 

Die WHO bestĂ€tigt, dass veterinĂ€res CBD als NahrungsergĂ€nzungsmittel fĂŒr Hunde genutzt werden kann. Zu beachten sind jedoch mögliche Wechselwirkungen mit Medikamenten.

Bis heute gibt es noch kein zugelassenes CBD-haltiges MonoprÀparat, welches verschrieben werden könnte. Man kann sich aber eigene Rezepturen mit Inhaltsstoffen aus der Hanfpflanze verschreiben lassen.

Da Wechselwirkungen zwischen CBD-Öl und Antidepressiva mit Clomipramin, Doxepin, Opipramol und Trimipramin entstehen können, sollten Sie vorher mit Ihrem behandelnden Arzt sprechen.

Die Wirkungsweise von CBD ist abhĂ€ngig von vielen verschiedenen Faktoren, wie dem Stoffwechsel und Körpergewicht. Beginnen Sie daher stets mit einer niedrigen Dosierung, etwa mit 5 Tropfen unseres 5% CBD-Öls ungefĂ€hr eine Stunde vor dem Schlafen.

Da es sich bei freiverkĂ€uflichen CBD-Ölen um NahrungsergĂ€nzungsmittel handelt, ĂŒbernehmen die Krankenkassen nicht die Kosten fĂŒr solch eine Behandlung.

Wir empfehlen Ihnen, stets mit einer niedrigen Dosierung anzufangen. DafĂŒr ist 5% CBD-Öl sehr gut geeignet, welches Sie bei Bedarf gegen ein 10% oder 15% Öl austauschen können.

Wie der Name Endo, seinen Ursprung im Körper habend, bereits verrĂ€t, werden endogene Cannabinoide selbst vom Körper produziert. Diese sind verantwortlich fĂŒr unsere Stimmung, sowie fĂŒr unser Schmerz- und Schlafverhalten.

GABA sorgt als wichtiger Neurotransmitter des Gehirns dafĂŒr, dass man ruhiger wird und besser einschlafen kann.

Eine Überdosierung, wie etwa mit THC, ist bei CBD nicht möglich. Selbst wenn sehr große Mengen eingenommen wurden, sind bisher keine drastischen Nebenwirkungen bemerkt worden.

Da es sich bei CBD nicht um THC handelt, kann man vom CBD-Konsum nicht high werden. Aufpassen muss man allerdings bei CBD-Produkten mit einem höheren THC-Gehalt, als die erlaubten 0,2%.

Der Cannabis-Wirkstoff soll einigen Studien zufolge Psychosen auslösen können, die auf den THC-Anteil zurĂŒckzufĂŒhren sind. Der CBD-Wirkstoff hingegen senkt das Psychose-Risiko durch seine stimulierende Wirkungsweise im Gehirn.

Nein, ein legales CBD-Produkt unter 0,2% THC fĂŒhrt in der Regel zu keinem positiven Drogentest.

Wir bieten Ihnen unser qualitativ hochwertiges CBD-Öl zu einem fairen Preis an. So können wir stolz darauf sein, eines der besten CBD-Öle Deutschlands zu verkaufen.