You are currently viewing Wie wirkt CBD-Öl (Cannabidiol)? – cbdsfinest.de

Wie wirkt CBD-Öl (Cannabidiol)? – cbdsfinest.de

CBD-Öl hat vielfältige Wirkungen auf das menschliche Wohlbefinden. Welche sind das und für wen eignet sich das natürliche Produkt?

CBD-Öl Wirkung – Wie wirkt Cannabidiol?

CBD (Cannabidiol) ist ein vielseitiges Produkt, welches Dir für viele Beschwerden empfohlen wird. Die Substanz wird aus der Hanf- bzw. Cannabispflanze gewonnen. Inzwischen ist auch das wissenschaftliche Interesse an CBD-Öl, CBD-Kapseln, CBD-Kristallen und CBD-Gummibärchen geweckt. Auf der ganzen Welt untersuchen Forscher die Substanz der Hanfpflanze, von der kein Rausch ausgeht.

Dabei geht es darum, die vielfältige Wirkung von CBD auf den Körper zu untersuchen. Nehmen doch viele Menschen schon jetzt CBD-Öl ein, um von den entspannenden und beruhigenden Eigenschaften des Wirkstoffes zu profitieren.



Kurz und knapp – Was ist CBD-Öl?

CBD-Öl ist ein Naturprodukt, welches aus den Blättern und den Blüten bestimmter Cannabissorten hergestellt wird. Die Pflanzen dürfen nicht mehr als 0,2 % THC (Tetrahydrocannabinol) enthalten. THC ist der Wirkstoff der Hanfpflanze, der beim Anwender einen psychoaktiven Rausch auslöst. Zudem müssen die Pflanzenstoffe mit einem Zertifikat der EU (Europäische Union) ausgestattet sein, um in der Staatengemeinschaft und in Deutschland frei verkäuflich zu sein.

MEHR PRODUKTE ANSEHEN

Die Inhaltsstoffe von CBD-Öl

Vollspektrum-CBD-Öl von CBD’s Finest enthält neben dem eigentlichen Wirkstoff viele andere nützliche Inhaltsstoffe. Dazu gehören weitere Cannabinoide, ein hochwertiges Trägeröl, wertvolle Nährstoffe, ungesättigte Fettsäuren, Vitamine, Flavonoide (Blütenfarbstoffe) und Terpene (Pflanzenduftstoffe).

Unterschied zwischen CBD-Öl und Hanföl

CBD-Öl ist nicht dasselbe wie Hanföl, beide Produkte werden aber oft verwechselt. Hanföl oder Hanfsamenöl wird durch das Kaltpressen von Hanfsamen erzeugt. Es ist ein Speiseöl, wird zum Kochen verwendet und ist in einigen Schönheitsprodukten enthalten. Zudem kann es neben Oliven-, Kokos- oder Leinsamenöl als Trägeröl für CBD-Öle verwendet werden.

CBD-Öl dagegen ist ein Nahrungsergänzungsmittel und wird aus den Blättern und Blüten THC-armer Cannabissorten hergestellt. Es enthält neben CBD weitere Cannabinoide und Wirkstoffe der Hanfpflanze.

Die Wirkung von CBD-Öl im Körper

Seit Cannabis 2017 als Medikament zugelassen wurde, steht es wieder auf der Agenda des öffentlichen Interesses. Neben THC tritt dabei vor allem CBD in den Vordergrund. Damit hat sich auch das wissenschaftliche Interesse an dem vielseitigen Wirkstoff erhöht. Noch sind viele Untersuchungen und vor allem Langzeitstudien in vollem Gange, sodass abschließende Ergebnisse zur Wirkung von CBD-Öl auf den menschlichen Organismus ausstehen. Einige Studien* sind jedoch schon abgeschlossen.

Zudem spielt die körperliche Konsistenz jedes Einzelnen eine Rolle, um die Wirkung von CBD zu beschreiben. Wenn Du in Zukunft CBD-Öl in Deinen Ernährungsplan aufnehmen möchtest, um Dein Wohlbefinden zu optimieren, können schlaffördernde, entspannende und beruhigende Wirkungen eintreten.

CBD ÖL PRODUKTE ANSEHEN

CBD und das Endocannabinoid-System

Grundsätzlich ist die Wirkungsweise von Phytocannabinoiden wie CBD sehr komplex, wenig erforscht und kann bisher nur bruchstückhaft verstanden werden. Inzwischen weiß man aber, dass CBD über das sogenannte Endocannabinoidsystem (ECS) seine zahlreichen Wirkungen entfaltet. Das ECS ist ein Teil des Nervensystems und des Immunsystems. Es wurde in den 1990er-Jahren bei Untersuchungen der Wirkstoffe der Cannabispflanze entdeckt.

Das ECS ist an vielen Stellen des Nervensystems und des Immunsystems angesiedelt und dient der Reizweiterleitung. Bisher konnten im Organismus zwei maßgebliche Cannabinoid-Rezeptoren – CB1 und CB2 – lokalisiert werden. CB1 wird dabei eher dem eigentlichen Nervensystem zugeordnet. CB2 entdeckten Wissenschaftler vor allem im Immunsystem. CBD kann mit diesen Rezeptoren interagieren. Im optimalen Falle blockiert CBD negative Gefühle wie Schmerz und Trauer. Positive Stimmungen wie Freude können aktiviert und gefördert werden. Die folgende Tabelle zeigt auf, in welchen Organen die jeweiligen Rezeptoren angesiedelt sind, mit denen CBD kommuniziert, und welche Wirkungen sich daraus ergeben können:

Wann beginnt CBD-Öl zu wirken und wie lange dauert die Wirkung?

CBD ist in vielen Produkten wie Snacks, Kapseln, Cremes, Kristallen und Öl enthalten. Als CBD-Öl wird der Wirkstoff über die Mundschleimhaut aufgenommen. Die Substanz entfaltet ihre Effekte äußerst rasch, wobei auch Dein Körpergewicht und Deine körperliche Konsistenz eine Rolle spielen.

Bei der oralen Aufnahme durch CBD-Öl kannst Du damit rechnen, dass die Wirkung innerhalb von 15 bis 20 Minuten einsetzt. Sie bleibt danach zwischen vier bis sechs Stunden präsent.

Neben- & Wechselwirkungen

Im Vergleich zu herkömmlichen Medikamenten sind bei CBD keine nennenswerten Nebenwirkungen bekannt. Inzwischen wurde CBD auch von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als gesundheitlich unbedenklich eingestuft. Doch jeder Organismus reagiert auf seine Weise und bei einer zu hohen Dosierung können sich bei der Einnahme von Cannabidiol folgende Effekte einstellen:

  • Appetitlosigkeit
  • Durchfall
  • abfallender Blutdruck
  • allergische Reaktionen
  • trockener Mund
  • Müdigkeit

Von der Anwendung abzuraten ist Schwangeren, Müttern in der Stillzeit und Babys.

Welche Faktoren können die Wirkung von CBD beeinflussen?

Die Wirkung von CBD drückt sich individuell sehr unterschiedlich aus. Sie wird durch das Zusammenspiel mehrerer Faktoren bestimmt. Wenn Du diese berücksichtigst, steht dem Erfolg einer Anwendung nichts mehr im Wege.

Die Qualität des Produktes

Ein entscheidender Faktor stellt die Qualität des Produktes dar. Durch die bisher mangelhafte Regulierung des Marktes für CBD-Produkte werden vor allem online Erzeugnisse angeboten, die einer profunden Qualitätsprüfung nicht standhalten. Untersuchungen lassen darauf schließen, dass bis zu 70 % der Ware, welche über das Internet erhältlich ist, ohne eine verlässliche Kennzeichnung vertrieben wird.

Für die Qualität eines CBD-Öls sind zwei Aspekte verantwortlich. Dabei handelt es sich um das eigentliche Ausgangsmaterial an sich und um das angewandte Herstellungsverfahren.

In der Regel werden für hochwertiges CBD-Öl nur Hanfsorten verwendet, die von der EU (Europäische Union) zertifiziert wurden. Die Pflanzen werden im biologischen Anbau kultiviert und enthalten in jedem Falle weniger als 0,2 % THC.

Cannabidiol muss aus der Biomasse extrahiert werden, damit es zu CBD-Öl weiterverarbeitet werden kann. Das Cannabidiol für die Produkte von CBD’s Finest wird ausschließlich unter Verwendung des CO2-Extraktionsverfahrens gewonnen. Dabei wird das Pflanzenmaterial mit Kohlenstoffdioxid behandelt. Dieses löst die Cannabinoide schonend aus den Blättern und Blüten und verflüchtigt sich danach vollständig. Im Gegensatz zu älteren Extraktionsverfahren, die mit Lösungsmitteln arbeiten, bleiben beim CO2-Verfahren keinerlei schädliche Giftstoffe zurück.

Seriöse Hersteller lassen ihre Produkte regelmäßig von unabhängigen Laboren prüfen. Sie stellen die Ergebnisse transparent und gut sichtbar auf ihre Webseite vor. Bevor Du ein CBD-Öl kaufst, suche also immer nach einem aktuellen Analysezertifikat.

CBD ÖL PRODUKTE ANSEHEN

Die eigene körperliche Verfassung

Cannabidiol ist ein natürlicher Stoff, auf den die Menschen unterschiedlich reagieren. Das bedingt, dass einige Anwender sofort eine Wirkung verspüren, während andere erst nach Tagen oder in seltenen Fällen Wochen eine Reaktion bemerken.

Dafür verantwortlich ist die jeweilige körperliche Konstitution in Verbindung mit dem aktuellen Gesundheitszustand. Auch das Alter, das Gewicht und das Geschlecht beeinflussen die Wirkungsweise. Zudem spielen die Ernährungsgepflogenheiten und die Stoffwechselaktivität eine wichtige Rolle.

Die Darreichungsform

CBD ist eine vielseitige Substanz, die sich in unzähligen Produkten verarbeiten lässt, um Dein Wohlbefinden zu steigern. Sie kann sowohl über die Mund- als auch über die Magenschleimhaut aufgenommen werden. Zudem absorbieren die Haut, der Darm und die Lunge den hilfreichen Wirkstoff.

Du kannst CBD dementsprechend als Öl oder in Kristallform sublingual einnehmen oder schluckst es in Form von Kapseln, Tabletten oder Esswaren. Als Creme, Öl, Salbe oder Lotion kannst Du es direkt in die Haut einmassieren. Die schnellste Form, um eine Wirkung zu verspüren, ist das Rauchen oder das Verdampfen mit einem Vaporisator. Manche Anwender bevorzugen auch Zäpfchen, die rektal eingeführt werden.

Allgemein ist zu sagen, dass über die sublinguale Einnahme und über das Rauchen eine schnelle Wirkung erzielt wird. Bei Darreichungsformen, die den Verdauungstrakt mit einbeziehen, dauert es mitunter bis zu einer Stunde, bis eine Wirkung erzielt wird. Diese hält dann auch länger an.

Die Inhaltsstoffe

CBD-Öl ist in zwei verschiedenen Versionen auf dem Markt. Dabei wird einerseits von Isolat und andererseits von Vollspektrum-Öl gesprochen.

Bei Isolaten oder Kristallen, die als weißes Pulver erhältlich sind, handelt es sich um CBD in Reinform. Isolat wird durch den sogenannten Prozess der Winterisierung gewonnen, der sich dem o.g. Extraktionsverfahren anschließt. Dabei werden alle weiteren Wirkstoffe herausgelöst, sodass nur noch 100%iges Cannabidiol zurückbleibt.

CBD im Vollspektrum-Bereich dagegen wird direkt nach der CO2-Extraktion weiterverarbeitet. In ihm bleiben viele weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Cannabinoide, Flavonoide, Terpene, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Wertvolles CBD-Vollspektrum-Öl ist durch eine erhöhte Bioverfügbarkeit gekennzeichnet. Diese Wirkung wird auch als Entourage-Effekt** bezeichnet. Dabei wird davon ausgegangen, dass das Zusammenspiel der verschiedenen Wirkstoffe zahlreiche Synergieeffekte erzeugt, die auf das Wohlbefinden einen stärkeren Einfluss haben als isoliertes CBD.

Die Dosierung

CBD ist kein Wundermittel, kann aber bei einer richtigen Dosierung Dein allgemeines Wohlbefinden verbessern. In Anbetracht der angeführten Faktoren musst Du also Deine individuelle Dosis selbst ermitteln.

Es ist demnach empfehlenswert, mit einer geringen Menge zu beginnen und die Dosis Schritt für Schritt zu steigern, bis der gewünschte Effekt erreicht wird. Solltest Du Nebenwirkungen verspüren, verminderst Du die Dosis einfach wieder.

Häufige Fragen zur Wirkung von CBD-Öl

CBD als relativ neuer Wirkstoff des Cannabis lässt noch viele Fragen offen, zumal noch nicht alle Wirkungsweisen untersucht werden konnten. Deshalb beantworten wir Dir an dieser Stelle die am häufigsten aufgeworfenen Fragen:

Wie oft darf man CBD-Öl am Tag nehmen?

Die Häufigkeit der täglichen Einnahme hängt vom Zweck ab, für den Du CBD-Öl nutzt. Im Allgemeinen wird dazu geraten, mit einer kleinen Dosierung zu beginnen und diese dann so weit zu steigern, bis Du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Ist CBD-Öl gesund?

CBD bekämpft nicht die Ursachen von Beschwerden, sondern könnte bei der Eindämmung von Symptomen hilfreich sein. Als Naturprodukt ist es für den Körper nicht schädlich.

Wann nimmt man CBD-Öl ein?

CBD ist fettlöslich. Deshalb empfiehlt sich die Einnahme kurz nach einer Mahlzeit, um den Wirkstoff in die Blutbahn zu transportieren.

Was passiert, wenn man zu viel CBD-Öl einnimmt?

Eigentlich kannst Du CBD nicht überdosieren. Erst bei sehr hohen Dosierungen kann es zu den beschriebenen Nebenwirkungen wie Durchfall oder Müdigkeit kommen.

Kann CBD süchtig machen?

Im Gegensatz zu Alkohol oder Tabak besteht bei der Anwendung von CBD-Öl keine nennenswerte Suchtgefahr!

Das Fazit – Die Wirkung von CBD-Öl ist vielfältig

CBD-Öl ist kein Allheilmittel und kuriert daher keine Krankheiten aus! Seine Wirkungen sind eher auf die Linderung von Symptomen beschränkt. Dadurch kann der Wirkstoff es allerdings ermöglichen, vielen Leidenden mit unterschiedlichen Krankheitsbildern ihren Alltag erträglich zu gestalten.

Wenn Du weitere Fragen zum Thema hast, trete gerne mit uns in Kontakt. Oder bestelle einfach und bequem online. Wir freuen uns auf Dich als Kunden und beraten Dich gerne unverbindlich zu unseren Produkten.

*Studien, Quellenangabe:

-Grotenhermen, F. & Müller-Vahl, K.: Das therapeutische Potenzial von Cannabis und Cannabinoiden; Hannover 2012, Deutsche Übersetzung erschienen in Deutsches Ärzteblatt, 28.7.2021.

-Moltke, Julia & Hindocha, Chandni: Gründe für den Konsum von Cannabidiol: Eine Querschnittsstudie von CBD-Konsumenten, die sich auf selbst wahrgenommenen Stress und Schlafprobleme konzentriert. 2021.

**Russo, Ethan B. Taming THC: potential cannabis synergy and phytocannabinoid-terpenoid entourage effects, 2011, Br J Pharmacol

Florian Aprilia

Hi, ich bin Florian Aprilia, auf Grund der Erkrankung meines Vaters machte ich mich auf die Suche nach einem Nahrungsergänzungsmittel, das Lebensqualität schenkt. Sofort wurde ich auf CBD aufmerksam und begann mit einer intensiven Recherche & entschied mich nicht nur meinem Vater mehr Lebensqualität zu schenken, sondern auch noch vielen anderen. Mein Ziel ist es für jeden das hochwertigste Öl preiswert verfügbar zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar